03.04.2018, 12:02 Uhr

Fahrzeugschlüssel einbehalten Fahrer stand unter Drogeneinfluss, Beifahrer hatte zu viel Alkohol im Blut

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Am Ostermontag kontrollierten die Fahnder der PIF Selb einen mit zwei Personen besetzten Pkw auf der Bundesstraße B303 bei Marktredwitz.

MARKTREDWITZ/LANDKREIS WUNSIEDEL Dabei hegten sie den Verdacht, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Ein Urintest, der positiv auf Methamphetamin verlief, sollte den Beamten Recht geben. Daraufhin musste sich der 31-jährige Mann einer Blutentnahme im Klinikum Marktredwitz unterziehen. Da ihm deshalb die Weiterfahrt untersagt werden musste, erklärte sich sein Beifahrer bereit, sich ans Steuer zu setzen und die Reise fortzusetzen. Doch auch das konnten die Schleierfahnder nicht zulassen, da der 43-jährige Mann erkennbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkomattest bestätigte dies. Er zeigte einen Wert von 0,38 mg/ml an. Dem noch nicht genug. Im Rucksack des Beifahrers, den er im Kofferraum des Pkw mitführte, konnten die Kontrollbeamten noch eine geringe Menge Marihuana auffinden und sicherstellen. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Der Pkw wurde verkehrssicher abgestellt und der Fahrzeugschlüssel einbehalten, bis die Fahrtüchtigkeit für einen der Beiden wieder hergestellt ist.


0 Kommentare