28.03.2018, 13:01 Uhr

„Irgendwelche“ Betäubungsmittel Mit 1,5 Promille auf dem Radl in Weiden unterwegs

(Foto: chalabala/123RF)(Foto: chalabala/123RF)

Nicht genug bekam offenbar am dienstag, 27. März, ein 33-jähriger Weidner. Der junge Herr fiel um kurz vor Mitternacht einer Streife der Polizei Weiden auf, als er in der Dr.-Seeling-Straße mit seinem Fahrrad, ohne anzuhalten, in den Verkehr einfuhr.

WEIDEN Da er nur mit dem Fahrrad unterwegs war, ein deutlich gefährliches Unterfangen für den Weidner, hatte er ja die Fahrzeuge auf der Vorfahrtstraße nicht beachtet. Er wurde einer Kontrolle unterzogen, die rasch eine deutliche Alkoholisierung zutage brachte. Der Herr hatte rund 1,5 Promille Alkohol. Aber dem nicht genug räumte er ein, dass er auch noch „irgendwelche“ Betäubungsmittel in unbestimmter Menge konsumiert hatte. Diese Kombination führt generell zu einer absoluten Fahruntüchtigkeit. Der Weidner wurde mit zur Wache genommen, wo bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Um zu verhindern, dass er sich wieder auf seinen Drahtesel schwingt und erneut halsbrecherische Fahrmanöver vollführt, wurde sein Fahrrad sichergestellt. Der junge Mann durfte seinen Weg nach Hause zu Fuß antreten. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr hatte er zudem im Gepäck.


0 Kommentare