22.03.2018, 15:02 Uhr

Kontrolle auf der A9 Marihuana im Pausentoast versteckt

(Foto: Polizei)(Foto: Polizei)

Der Kreativität für Drogenverstecke waren am Mittwoch, 21. März, keine Grenzen gesetzt. Dennoch wurden die erfahrenen Schleierfahnder der Hofer Verkehrspolizei in drei Fällen fündig.

A9/BERG/LANDKREIS HOF Ein 24-jähriger Mitfahrer in einem Reisebus protestierte zunächst gegen eine Kontrolle. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten im Batteriefach einer Taschenlampe mehrere Ecstasy-Tabletten. Der Bus fuhr aufgrund der folgenden Sachbearbeitung ohne ihn weiter.

Auch das Versteck eines 21-jährigen Berliners war nicht alltäglich. Er hatte zwei Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana auf einem in Alufolie eingewickelten Toast deponiert. Der Mann war Beifahrer im Auto einer jungen Frau, bei der er sich über eine Mitfahrzentrale für die Fahrt anmeldete.

Weniger gut versteckt hatte ein 34-jähriger Münchner sein Drogenzubehör. Ein Crusher mit Anhaftungen von Marihuana lag offen in seinem Koffer. Er gab an, dass dies ein Souvenir aus Amsterdam sei. Dennoch muss er sich wegen einer Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.


0 Kommentare