19.03.2018, 14:21 Uhr

Drogenschmuggel Bahnreisender nach Drogenschmuggel in Haft

(Foto: bialasiewicz/123rf.com)(Foto: bialasiewicz/123rf.com)

Eine große Menge an Crystal und eine verbotene Waffe hatte am Samstagnachmittag, 18. März, ein 44-Jähriger bei seiner Einreise dabei, als ihn Selber Schleierfahnder in einem Zug kontrollierten. Der Bahnreisende sitzt seit Sonntagmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof in Untersuchungshaft.

SCHIRNDING/LANDKREIS WUNSIEDEL Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Hof.

Die Polizisten nahmen den Fahrgast kurz vor 16.45 Uhr genauer unter die Lupe, als er mit der Bahn aus Tschechien einreiste. Dabei entdeckten die Beamten in dessen Kleidung und in seiner mitgeführten Sporttasche mehrere kleine Tütchen des Rauschgiftes.

Insgesamt beschlagnahmten die Fahnder bei dem Schmuggler eine im mittleren zweistelligen Grammbereich liegende Menge an Crystal. Weiterhin fand die Streife zudem in seiner Tasche einen Schlagring. Hierbei handelte es sich um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz.

Nach der vorläufigen Festnahme des Reisenden übergaben die Schleierfahnder den Täter und die Ermittlungen an das Fachkommissariat für Drogendelikte bei der Hofer Kriminalpolizei. Am Sonntagmittag erging auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof gegen den Mann aus Mittelfranken Untersuchungshaftbefehl, weshalb der 44-Jährige anschließend in eine Justizvollzugsanstalt kam.


0 Kommentare