19.03.2018, 12:20 Uhr

Sicherheitswacht Neue Stellen im Bereich des kommunalen Ordnungsdienstes verfügbar

(Foto: Polizeiinspektion Hof)(Foto: Polizeiinspektion Hof)

Stadtverwaltung Hof und Polizei Hof - zwei Sicherheitsbehörden, die eng zusammenarbeiten. Diese enge Kooperation ist ein Garant für innere Sicherheit. Bei einem Treffen der Spitzen beider Behörden wurde jetzt beschlossen, dieses Konzept weiter auszubauen.

HOF Dass man sich als Einwohner in Hof sicher fühlen darf, zeigt die jährliche polizeiliche Kriminalstatistik. Die Häufigkeitszahl, welche das Verhältnis Einwohner zu den begangenen Straftaten aufzeigt, erreichte 2017 den niedrigsten Stand der letzten 10 Jahre.

Um auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Hofer Bürgerinnen und Bürger mit der niedrigen Häufigkeitszahl im Einklang zu bringen, sind präventive Maßnahmen in punkto Sicherheit ein Muss.

Bewährt hierbei hat sich auch die Sicherheitswacht, die aus unserem Stadtbild nicht mehr wegzudenken ist. Die Hofer Polizei setzt damit auf das freiwillige und ehrenamtliche Engagement von verantwortungsbewussten Bürgerinnen und Bürgern, die sich für das Gemeinwesen einsetzen und so ein friedliches und sicheres Zusammenleben gewährleisten wollen.

Bei einem Treffen der Behördenleiter der Stadt Hof und der Polizeiinspektion Hof wurde das bereits bewährte Konzept Sicherheitswacht diskutiert, um weitere Verbesserungen zu erzielen. Der Masterplan steht nun fest und befindet sich kurz vor seiner Umsetzung. Die Stadt Hof wird neue Stellen im Bereich des Ordnungsamtes schaffen. So soll ab Mai 2018 nicht nur die Sicherheitswacht, sondern auch der kommunale Ordnungsdienst verstärkt werden. Am Montag, 19. März, wurden dazu die zusätzlichen Planstellen im Haushaltsplan der Stadt Hof verabschiedet.

Was noch fehlt, das sind Bewerber für die Sicherheitswacht. Wir brauchen Menschen, die Verantwortung übernehmen und nicht wegsehen. Wir brauchen Menschen, die sich freiwillig engagieren und sich für unsere Hofer Bürger aktiv einsetzen. Denn Zivilcourage ist ein wesentlicher Bestandteil eines friedlichen Zusammenlebens.

Für die Hofer Sicherheitswacht kann sich bei der Polizeiinspektion Hof jeder bewerben, der folgende Kriterien erfüllt,mindestens 18 aber höchstens 60 Jahre alt ist, gesundheitlich den Anforderungen des Außendienstes gewachsen ist,eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung absolviert hat (Bewerbung mit Zeugnis), Zuverlässigkeit und Verantwortungsbereitschaft und einen guten Ruf, mindestens zehn Stunden monatliche Aufgabenwahrnehmung, in oder in der Nähe von Hof wohnen.

Für die Dienste wird eine Aufwandspauschale von 8,00 Euro pro Stunde gezahlt. Weitere Informationen gibt es bei ihrer Polizeiinspektion Hof in der Kulmbacher Straße 101 oder unter der Telefonnummer 09281/7040.


0 Kommentare