18.03.2018, 11:10 Uhr

Unfall bei Bodenwöhr Pkw gerät auf der B85 ins Schleudern – 47-Jähriger überschlägt sich mit seinem Auto


Der Winter ist mit ganzer Wucht zurückgekehrt. In der außergewöhnlich kalten und windigen Nacht (minus sechs Grad) von Samstag auf Sonntag, 17. auf 18. März, kurz vor Mitternacht, geriet auf der Bundesstraße B85 bei Bodenwöhr auf Höhe Neuenschwand ein 47-jähriger Mann aus dem Gemeindegebiet Nittenau auf seiner Fahrt in Richtung Schwandorf aufgrund der Eisglätte und Seitenwind zunächst ins Schleudern und verlor dann die Kontrolle über seinen Fiat Punto.

BODENWÖHR Der Pkw prallte schließlich gegen einen Wasserdurchlauf einer Feldzufahrt und überschlug sich. Wie durch ein Wunder blieb der 50-jährige Beifahrer unverletzt und der Fahrer kam mit einer leichten Schnittverletzung davon. Am Pkw entstand jedoch ein Totalschaden, welcher von der Polizei auf 7.000 Euro geschätzt wurde.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bodenwöhr und Neuenschwand mussten bis weit nach 1 Uhr die Unfallstelle absichern, den Verkehr lenken und konnten tatkräftig bei der Bergung des Pkw helfen. Der ebenfalls hinzugerufene Rettungswagen behandelte die Verletzung ambulant, da der Fahrzeuglenker einen vorsorglichen Transport in ein Krankenhaus ablehnte. Der demolierte Fiat wurde von einem Unternehmen aus der Umgebung geborgen, was sich aufgrund der „Dachlage im Straßengraben“ nicht ganz als einfach darstellte.

Aufgrund des eisigen Windes wird der Unfall auch den Einsatzkräften bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben.


0 Kommentare