16.03.2018, 10:19 Uhr

Fachberater vor Ort Tödlicher Verkehrsunfall auf der A93 – auch das THW aus Schwandorf war im Einsatz


Mittwochvormittag, 14. März, wurden die Feuerwehr Schwandorf und der Fachberater des THW Schwandorf um 10.26 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn A93 zwischen den Anschlussstellen Schwandorf-Mitte und Schwandorf-Süd alarmiert. Hier war ein Krankentransportwagen aus bisher unbekannten Gründen auf einen vorausfahrenden LKW aufgefahren.

A93/SCHWANDORF Zwei Insassen des Kleinbusses waren schwerst verletzt eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Seitens des Rettungsdienstes waren mehrere Rettungswagen, ein Notarzt und zwei Rettungshubschrauber eingesetzt. Da die A93 in Fahrtrichtung Süden komplett blockiert war, wurde die Feuerwehr Wackersdorf zur Totalsperrung nachalarmiert. Aufgrund der Schwere der Verletzungen ist eine Person leider verstorben.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde durch die Staatsanwaltschaft ein Unfallsachverständiger angefordert. Die polizeilichen Ermittlungen werden von der Autobahnpolizei Schwandorf durchgeführt.

Nachdem sich für das THW keine weiteren Einsatzoptionen ergeben haben, konnte der Fachberater nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr gegen 11.30 Uhr abrücken.

Weitere Infos:Krankentransportfahrzeug prallt auf der A93 ungebremst in einen Lkw – 68-jährige Beifahrerin stirbt


0 Kommentare