09.03.2018, 14:48 Uhr

Schutzengel als Beifahrer 20-Jährige kann sich nach Unfall aus ihrem völlig zerstören Fahrzeug noch selbst befreien


Bei diesem Verkehrsunfall haben sich alle Einsatzkräfte gefragt: „Wie kommt jemand aus diesem total zerstörten Fahrzeug lebend heraus und wie viele Schutzengel hatte die junge Frau aus dem Gemeindebereich Grafenwöhr, als sie am frühen Freitagmorgen einen schweren Verkehrsunfall hatte?“ Gegen 0.40 Uhr wurden die Rettungskräfte und eine Streife der PI Eschenbach am Freitag, 9. März, nach Pressath in die Eschenbacher Straße gerufen.

PRSSATH/LANDKREIS NEUSTADT AN DER WALDNAAB Eine 20-Jährige fuhr die Eschenbacher Straße in Fahrtrichtung Grub, als sie aus unerklärlicher Ursache auf regennasser Fahrbahn nach links von der Straße abkam. Ihr Pkw prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum und durchbrach zwei weitere Bäume. Anschließend überschlug sich ihr BMW und blieb mit der Fahrerseite auf dem Untergrund zwischen der Eschenbacher Straße und der B 470 im Graben liegen. Das Dach des älteren Cabrio 320 wurde durch den Aufprall abgerissen, die Beifahrertüre bis zur Mittelkonsole eingedrückt. Das rechte Vorderrad wurde mehrere Meter über die B470 in die gegenüberliegende Wiese geschleudert. Die junge Frau konnte sich noch selbst aus dem Pkw befreien und wurde vom HVO bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 7.500 Euro, er wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Fahrerin wurde verletzt in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung verbracht. Die Feuerwehren Pressath und Grafenwöhr sperrten bei nasskaltem Wetter mit über 25 Freiwilligen die B470 sowie die Eschenbacher Straße und reinigte die Fahrbahn. Gegen 2.30 Uhr konnten die Ehrenamtlichen die Unfallörtlichkeit nach Aufhebung der Sperrung wieder verlassen, um zumindest noch ein wenig Schlaf vor dem nächsten Arbeitstag in ihren Berufen zu erhaschen.


0 Kommentare