09.03.2018, 14:09 Uhr

Hoher Sachschaden Mutmaßlicher Brandstifter von Pleystein sitzt in U-Haft

(Foto: scanrail/123RF)(Foto: scanrail/123RF)

Am Mittwoch, 7. März, nahm die Polizei einen 25-jährigen Bewohner aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab fest. Der junge Mann steht im Verdacht, mehrfach Brände gelegt oder dies versucht zu haben. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

PLEYSTEIN/LANDKREIS NEUSTADT AN DER WALDNAAB Bereits am 10. Juni 2017 brannte ein landwirtschaftliches Gebäude in Pleystein, wobei ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro entstanden ist. Schon hier ergaben sich für die Ermittler Hinweise für eine etwaige Brandstiftung. Am 5. Januar 2018 versuchte ein bis dahin Unbekannter im gleichen Ort wieder eine Scheune durch Anzünden eines Heuballens in Brand zu setzen. Nur durch die rechtzeitige Entdeckung und Bekämpfung des Feuers konnte ein größeres Ausmaß an Schaden verhindert werden.

Nach Auswertung der gesicherten Spuren und akribischen Ermittlungen durch die Kriminalpolizei in Weiden erhärtete sich nun der Tatverdacht gegen den Mann, der schließlich am 7. März festgenommen wurde. Am Donnerstag, 8. März, wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher schließlich einen Untersuchungshaftbefehl erlassen hat. Der Tatverdächtige ist in eine Justizvollzugsanstalt verbracht worden.


0 Kommentare