28.02.2018, 14:47 Uhr

Im Zug erwischt 39-Jährige wurde gleich mit zwei Haftbefehlen gesucht

(Foto: Michael Hopper)(Foto: Michael Hopper)

Die Kontrolle einer 39-jährigen Frau durch Beamte der PIF Selb förderte zu Tage, dass die Reisende gleich mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde.

SELB/LANDKREIS WUNSIEDEL Die tschechische Staatsangehörige befand sich im Einreisezug von Asch in Richtung Hof. So ergab die Überprüfung, dass zum einen ein Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Weiden wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen sie vorlag. Demnach wurde sie zur Zahlung einer Geldstrafe von 825,50 Euro oder 50 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Zum anderen bestand ein EU-Haftbefehl, der seitens der Tschechischen Behörden wegen Fälschung von Zahlungsmitteln ausgestellt worden war. Durch die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg wurde daraufhin ein Antrag auf eine so genannte Festhalteanordnung zur Durchführung des Auslieferungsverfahrens beim Amtsgericht Hof gestellt, die der zuständige Ermittlungsrichter auch erließ. Die Frau wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


0 Kommentare