28.02.2018, 11:17 Uhr

Einbruchsserie Mutmaßlicher Serieneinbrecher sitzt in Haft

(Foto: neydt/123RF)(Foto: neydt/123RF)

Ein mutmaßlicher Serieneinbrecher, der vor allem in Vohenstrauß aber auch in Weiden sein Unwesen trieb, konnte durch beispielgebende Polizeiarbeit ermittelt und am Dienstag, 27. Februar, vorläufig festgenommen werden. Die gute Zusammenarbeit der Polizeiinspektionen Weiden und Vohenstrauß war der Schlüssel der erfolgreichen Ermittlungen. Der 38-jährige Tatverdächtige aus dem Landkreis sitzt nun in Haft.

VOHENSTRAUß/WEIDEN Bereits Anfang dieses Jahres begann die Einbruchserie in Vohenstrauß. Insgesamt 13 Mal ging der unbekannte Täter dort verschiedenste Gebäude an. Dabei zeigte sich dieser flexibel bei der Auswahl seiner Ziele. Neben Sportheimen, einer Gärtnerei, Büros und Gaststätten zeigte der Einbrecher auch Interesse an einer Physiotherapiepraxis und sogar an Kindergärten. In mehreren Fällen gelangte der Mann durch brachiale Gewaltanwendung in die Anwesen und verursachte dort sowohl Sach- als auch Diebstahlsschäden von insgesamt mehreren tausend Euro. Überwiegend auf Bargeld und elektronische Geräte hatte es der Einbrecher abgesehen.

Etwa zeitgleich beschäftigte die Polizeiinspektion Vohenstrauß eine Serie von Pkw-Aufbrüchen im Ort. Vorwiegend im Februar verschaffte sich ein Einbrecher in insgesamt sechs Fällen gewaltsam Zugriff in das Fahrzeuginnere verschiedener Pkws. In allen Fällen beschädigte der Täter hierbei die Seitenscheiben der Fahrzeuge und griff sich vornehmlich im Fahrzeug liegengelassene Handtaschen bzw. Geldbeutel. Durch das rabiate Vorgehen verursachte der Einbrecher auch hier hohen Sachschaden.

Nicht zuletzt durch den in Vohenstrauß und Umgebung erhöhten Fahndungsdruck durch die örtliche Polizeiinspektion war der Serieneinbrecher Ende Februar gezwungen, sich einer anderes Betätigungsfeld zu suchen. In Weiden brach er unter anderem in zwei Fahrzeuge ein, die in dortigen Parkhäusern abgestellt waren. Der Täter ging hier genauso vor, wie zuvor in Vohenstrauß und gelangte unter anderem an ein hochwertiges Elektrogerät.

Bei den vielen Streifzügen hinterließ der Einbrecher allerdings Spuren. Die Beamten der Polizeiinspektionen Vohenstrauß und Weiden sicherten diese akribisch im Rahmen ihrer professionellen Tatortarbeit. Diese Spurensicherung und das gute Gedächtnis eines Beamten der Weidener Polizei führten schließlich auf die Spur des 38-jährigen Landkreisbürgers. In enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Weiden wurden zunächst Durchsuchungsbeschlüsse beim Amtsgericht Weiden beantragt und am Dienstag vollzogen. In der Wohnung des Tatverdächtigen wurden die Beamten fündig. Elektrogeräte und eine Vielzahl von Gegenständen, die in Verbindung zu den Einbrüchen in Vohenstrauß und Weiden stehen dürften, stellten die Beamten sicher.

Die anschließend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach den dringend tatverdächtigen Mann waren wenig später erfolgreich. Der mutmaßliche Serieneinbrecher konnte in Weiden vorläufig festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden wurde der dringend Tatverdächtige noch am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des vielfachen Tatverdachts des besonders schweren Falls des Diebstahles. Seitdem sitzt der Mann in Haft.


0 Kommentare