11.02.2018, 19:38 Uhr

Polizei sucht Zeugen Verkehrsunfall mit mehreren Verletzen und 30.000 Euro Schaden

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Zu einem Verkehrsunfall kam es Samstagabend, 10. Februar, gegen 17.25 Uhr, auf der A93 zwischen den Anschlussstellen Schwandorf-Mitte und Schwandorf-Süd. In Fahrtrichtung Regensburg bremste offenbar ein Lkw auf der rechten Fahrspur scharf ab. Infolge dessen kam es zu starken Bremsungen nachfolgender Verkehrsteilnehmer.

SCHWANDORF Der 21-jährige Fahrer eines BMW auf der linken Fahrspur erkannte die Gefahrenlage zu spät und streifte beim Ausweichmanöver nach rechts einen vor ihm fahrenden Nissan und prallte dann frontal auf das Heck eines wiederum davor befindlichen Minivans. Der Fahrer des Minivans wurde durch den Aufprall mittelschwer verletzt. Die drei Insassen im BMW wurden leicht verletzt. Die Besatzung des Nissans kam mit dem Schrecken davon. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro. Infolge der Kollisionen war die A93 in Fahrtrichtung Regensburg für etwa zwei Stunden gesperrt. Durch die Feuerwehren aus Schwandorf und Wackersdorf erfolgten Berge- und Verkehrssicherungsmaßnahmen. Im Rückstau blieben zudem mehrere Fahrzeuge mit entladenen Batterien liegen, welche wieder flott gebracht bzw. abgeschleppt werden mussten. Hervorzuheben ist das vorbildliche Verhalten der Verkehrsteilnehmer in Sachen Rettungsgasse. Die Einsatzkräfte konnten ohne Behinderungen zur Unfallstelle anfahren. Zum Unfallhergang selbst bittet die APS Schwandorf, dass sich Zeugen unter der Telefonnummer 09431/ 430181 melden mögen.


0 Kommentare