06.02.2018, 20:36 Uhr

Umstellung der Uniform Polizei trägt jetzt Blau – auch in Vilseck und Auerbach

(Foto: Polizei)(Foto: Polizei)

Die bayernweite Umstellung auf die neue Uniform begann schon im Frühjahr 2017 und wird noch voraussichtlich bis Ende des Jahres dauern. Kein Wunder, da Dienststelle für Dienststelle alle Beamten eingekleidet werden müssen. Natürlich kommt es dabei vor, dass einzelne Bekleidungsstücke nicht passen und in die Retoure gehen. So dauert es einige Zeit, bis alle Beschäftigten einer Dienststelle ausgerüstet sind. Diese Phase ist jetzt in der Bergstadt erledigt. Ab Mittwoch, 7. Februar, um 7 Uhr zeigen sich die Beamten im nördlichen Landkreis in ihrer neuen Uniform. Auch die Polizeistation in Vilseck repräsentiert sich im neuen Outfit.

AUERBACH Vor allem die Frauen sind begeistert von ihrer neuen Uniform. Sie fühlen sich in ihrer blauen Dienstbluse viel wohler als in der alten beigen. Die war doch ziemlich gerade geschnitten, ohne beispielsweise eine schmälere Taille zu berücksichtigen. Das gleiche bei den Hosen. Auch ihre männlichen Kollegen sind zufrieden mit der Passform der neuen einheitlich blauen Dienstbekleidung der bayerischen Polizei.

Inspektionsleiter Manfred Weiß hat seine schon im Mai letzten Jahres bekommen, da seine vorherige Dienststelle eine der drei Pilotdienststellen war, bei der die Auslieferung erprobt wurde. Er fiel hie und da als Exot auf, jetzt haben seine Beamten nachgezogen. Bis auf zwei Frauen, von denen eine Beamtin noch nicht eingekleidet werden konnte, die andere wird demnächst versetzt. Die Umstellung musste jedoch erfolgen, da einzelne Kleidungsstücke schon ziemlich abgenutzt waren und die alte Unform aber schon fast zwei Jahre nicht mehr nachbestellt werden konnte.

Die alten Uniformen werden nicht einfach weggeworfen, die Beamten können sie nämlich an die Behindertenhilfe der Barmherzigen Brüder in Straubing spenden. Gegenwärtig werden die alten Uniformteile gesammelt und danach von der Behindertenhilfe abgeholt. Es entstehen dann exklusive Sporttaschen, Rucksäcke, Decken und andere einzigartige Produkte mit witzigen und individuellen Details für Jung und Alt. In den Werkstätten in Straubing werden aus den alten Uniformen handgemachte Einzelstücke geschaffen, sodass die Uniformen auch weiterhin im Alltag einsatzbereit sind. Diese kann man im Internet kaufen(www.110-shop.de).

Hintergrund: 950 Euro lässt sich der Freistaat die Erstausstattung jedes Polizisten mit den neuen Uniformen kosten, zu denen im Prinzip bis auf die Unterwäsche alle Textilteile vom Scheitel bis zur Sohle gehören - inklusive Socken, mehrerer Hosen und Jacken für alle Jahreszeiten und Wetterlagen. Allein von den Beinkleidern gibt es jetzt vier verschiedene samt einer Hose für Repräsentationszwecke. Bei 27 500 uniformierten Beamten bayernweit macht das Gesamtausgaben von über 26 Millionen Euro, wobei die Polizisten in den ersten drei Jahren mit einem Verzicht auf die Hälfte ihres Bekleidungsgeldes zur Finanzierung.


0 Kommentare