31.01.2018, 14:17 Uhr

Unregelmäßigkeiten Dopingmittel steckte im Postpaket

(Foto: Bundeszollverwaltung)(Foto: Bundeszollverwaltung)

Vor Kurzem wurde am Dienstort Marktredwitz des Zollamts Hof-Marktredwitz ein Paket aus den USA zollrechtlich abgefertigt. Da bei der Sendung Unregelmäßigkeiten auftraten, wurde das Paket durch einen Beschäftigten eines Logistikunternehmens im Beisein einer Zollbeamtin geöffnet.

MARKTREDWITZ/LANDKREIS WUNSIEDEL Nach einer genaueren Überprüfung der Ware stellte die Beamtin fest, dass es sich dabei um eine in Deutschland unter die Doping-Mengen-Verordnung fallende Substanz handelt. Nach Rücksprache mit der zuständigen Behörde wurde das Muskelaufbaupräparat durch die Zollbeamtin eingezogen, der Empfänger entsprechend benachrichtigt.

„Bei der sichergestellten Substanz handelt es sich um ein Präparat, das vor allem einen schnellen Muskelaufbau erwirken soll. Derartige Waren fallen in Deutschland unter die Doping-Mittel-Verordnung und sind in dieser Konzentration im Postverkehr verboten“, so Hermann Schmidt vom Zollamt Hof-Marktredwitz.


0 Kommentare