31.01.2018, 14:12 Uhr

Kontrolle in Weiden 48-Jähriger saß betrunken am Steuer

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Augenscheinlich war die Sache klar. Ein 48-jähriger Weidner aber hüllte sich in Schweigen und versuchte so, seine Verfehlung zu verschleiern.

WEIDEN Der Mann war in der Nacht auf Mittwoch, 31. Januar, gegen 0.30 Uhr Beamten der PI Weiden aufgefallen. Er fuhr mit seinem Pkw entlang der Bahnhofstraße. Bei einer Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter rasch Alkoholgeruch bei dem Pkw-Lenker fest. Und auch sonst sprachen alle Anzeichen für einen vorangegangenen Alkoholkonsum des Herrn. Was, und vor allem, wie viel er getrunken hatte, wollte er aber partout nicht preisgeben. So musste ein Staatsanwalt die Blutentnahme anordnen. Trotz Schweigens musste der Herr schließlich die Polizisten zur Wache zur Blutentnahme begleiten. Sein Pkw wurde erst einmal sichergestellt, damit er nicht weiter alkoholisiert fahren konnte. Seinen Heimweg musste er nach der Blutentnahme schließlich zu Fuß antreten. Die Blutentnahme wird demnächst Licht ins Dunkel bringen und das Schweigen des Pkw-Lenkers brechen. Ein Fahrverbot schwebt derweil bis zum letztendlichen Gutachten wie ein Damoklesschwert über dem Weidner.


0 Kommentare