30.01.2018, 16:07 Uhr

Haftbefehl erlassen Mutmaßlicher Autodieb geht der Polizei bei Waidhaus ins Netz

(Foto: chalabala/123RF)(Foto: chalabala/123RF)

Nachdem sich der Lenker eines Mercedes GLE anfangs einer polizeilichen Kontrolle durch rücksichtslose Fahrweise entziehen konnte, gelang die Festnahme des Mannes, wenige Meter vor dem ehemaligen Grenzübergang Waidhaus. Ein Schlüssel zum Erfolg war einmal mehr die hervorragende Zusammenarbeit von Landes- und Bundespolizei in der Oberpfalz.

WAIDHAUS/VOHENSTRAUß Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung aus Waidhaus wählten am Montagmorgen, 29. Januar, gegen 8 Uhr, auf der Autobahn A6 einen silberfarbenen Mercedes zur Kontrolle aus, als der Wagen in Richtung Tschechien gelenkt wurde. Nachdem die Fahnder dazu das Anhaltesignal setzten, beschleunigte der Wagen und entzog sich diesem Vorhaben. Dazu überholte der Mercedes-Fahrer mit über 200 km/h verschiedene Fahrzeuge auf dem Standstreifen und verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Vohenstrauß West. Aufgrund der rücksichtslosen Fahrweise gelang es dem Flüchtenden, sich dem folgenden Einsatzfahrzeug im Vohenstraußer Ortsteil Straßenhäuser zu entziehen.

Die Polizei-Einsatzzentrale leitete umgehend eine groß angelegte Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug ein. Beteiligt waren daran die verfügbaren Streifen der umliegenden Dienststellen der Oberpfälzer Polizei und der Bundespolizei. Zudem erfolgte über das Gemeinsame Zentrum in Schwandorf eine Einbindung der Tschechischen Kollegen. Des weiteren lieferte zeitnah ein Hubschrauber der Bayerischen Polizei wertvolle Erkenntnisse aus der Luft. Darüber hinaus erfolgte auch eine Nachfrage beim Halter des Fahrzeuges in Baden-Württemberg. Dieser zeigte sich anfangs erstaunt über das polizeiliche Anliegen, musste allerdings nach einer Nachschau bestätigen, dass sein Fahrzeug mit einem Zeitwert von etwa 80.000 Euro offensichtlich entwendet worden war. Die Tatzeit, in der das Fahrzeug mit Keyless-Technik entwendet worden war, liegt nach derzeitigem Kenntnisstand in den Nachtstunden von Sonntag auf Montag.

Gegen 10.15 Uhr entdeckten Fahnder aus Waidhaus den gesuchten Mercedes auf der ehemaligen B14 bei Waidhaus auf der Fahrt in Richtung ehemaliger Grenzübergang. Als der Fahrzeuglenker bemerkte, dass er entdeckt wurde, flüchtete er mit überhöhter Geschwindigkeit durch Waidhaus Richtung Grenze. Hier hatte sich allerdings die Bundespolizei postiert und Maßnahmen vorbereitet, um den Wagen zu stoppen. Der Flüchtende erkannte dies offensichtlich und landete bei einem Fahrmanöver in der Leitplanke. So gelang etwa 10 Meter vor der Landesgrenze die Festnahme eines 34-Jährigen Mannes mit polnischer Staatsangehörigkeit und die Sicherstellung des entwendeten Fahrzeuges.

Im Zusammenhang mit dem Fahrzeugdiebstahl führt die Kriminalpolizei Waiblingen in enger Abstimmung mit der Kriminalpolizeiinspektion Weiden die Ermittlungen durch. Zwischenzeitlich erging gegen den Tatverdächtigen durch das Amtsgericht Weiden Haftbefehl und der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Polizeiinspektion Vohenstrauß ist mit der Bearbeitung von Verstößen im Zusammenhang mit den rücksichtslosen Fahrten insbesondere im Vohenstraußer Ortsteil Straßenhäuser und durch Waidhaus betraut. Wem ist am Montagmorgen oder in den Vormittagsstunden ein silberfarbener Mercedes GLE aufgefallen? Gibt es Verkehrsteilnehmer die durch die Fahrweise des Mercedes gefährdet oder gar geschädigt wurden? Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer oder andere Zeugen, sich mit der Polizeiinspektion Vohenstrauß unter der Telefonnummer 09651/ 9201-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare