30.01.2018, 15:07 Uhr

Schmierereien Werbung eines „Graffitikünstlers“ für die Amberger Hexennacht geht nach hinten los


Im Vorgriff auf die Amberger Hexennacht „zauberte“ ein selbsternannter „Graffitikünstler“ im Tatzeitraum von Sonntag, 28. Januar, 23 Uhr, bis Montag, 29. Januar, 15 Uhr, einen blauen Hexenbesen an die Hauswand eines Anwesens in der Georgenstraße.

AMBERG In der Langen Gasse sprühte er in blauen Lettern das englische Wort für Hexe – „Witch“– an eine weitere Hauswand. Aufgrund des gleichen Farbtons der Graffitis wird von einem Tatzusammenhang ausgegangen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Polizeiinspektion Amberg ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Graffiti.


0 Kommentare