29.01.2018, 13:10 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen Kontrolle über Fahrzeug verloren – Auto steuert direkt auf Fußgänger zu

(Foto: jayzynism/123RF)(Foto: jayzynism/123RF)

Ein 23-jähriger Fahrer aus einer großen Gemeinde aus dem Landkreis Schwandorf war am Steuer seines kürzlich erworbenen, großvolumigen BMW älterer Bauart am Samstag, 27. Januar, gegen 23.15 Uhr, auf dem Altstadtring in Amberg unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß ein 26-Jähriger aus der gleichen Ortschaft. Anderen Verkehrsteilnehmern war das Fahrzeug bereits negativ aufgefallen, da der relative Fahranfänger am Steuer in demonstrativer Weise mehrfach Spurwechsel und Überholmanöver durchgeführt hatte.

AMBERG Als die Ampel an der Einmündung des Kaiser-Wilhelm-Rings zur B 85 Rotlicht aufzeigte, musste sich der BMW-Lenker auf dem Linksabbiegestreifen nicht nur gedulden, sondern konnte auch in der ersten Grünphase aufgrund eines zufällig stadtauswärts mit Sondersignalen fahrenden Rettungswagens nur verzögert starten. Dies tat der offensichtlich physikalisch schwer überforderte junge Mann dann mit solcher Vehemenz, dass er zwar zunächst absichtlich die Reifen durchdrehen ließ, jedoch aber schon kurz nach dem Anfahren nach links die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und auf drei Fußgänger zuschoss, die gerade auf dem Fußgängerüberweg queren wollten. Während es glücklicherweise nicht zu einem Zusammenstoß mit diesen Personen kam, knallte der BMW mit der Front direkt an ein Verkehrszeichen auf dem Gehweg kurz vor der Einmündung zur Weißenburger Straße, das dadurch komplett abgerissen wurde. Die Front an dem fast 20 Jahre alten Mittelklasseauto wurde dabei erheblich deformiert.

Die verkehrswidrige und rücksichtslose Fahrweise des Unfallverursachers gefährdete die Fußgänger erheblich. Während gegen den unverletzten BMW-Lenker nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt wird, ein Tatbestand, der grundsätzlich auch zum Entzug der Fahrerlaubnis führen kann, werden die betroffenen Fußgänger gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 09621/ 890320 zu melden. Selbstverständlich wird auch die Führerscheinstelle informiert, um abklären zu lassen, ob der Unfallverursacher geeignet ist, motorisiert am Straßenverkehr teilzunehmen.


0 Kommentare