29.01.2018, 12:38 Uhr

Zahlreiche Einsätze verursacht Fremdgefährdung – Polizei liefert 23-Jährigen im Bezirksklinikum

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Nachdem ein 23-jähriger irakischer Asylbewerber in letzter Zeit auffällig oft Verursacher zahlreicher polizeilicher Einsätze, insbesondere geprägt durch seine Aggressivität, in der Asylunterkunft Koppenlohe wurde, blieb einer Polizeistreife aus Burglengenfeld am 27. Januar gegen 10.40 Uhr nur mehr der letzte Ausweg, diesen ins Bezirksklinikum Regensburg einzuweisen.

TEUBLITZ Dem Iraker muss eine erhebliche Fremdgefährdung, ursächlich begründet in einer psychischen Verhaltensstörung, unterstellt werden. Die zuständigen Verwaltungsbehörden sind in die Vorgänge mit involviert.


0 Kommentare