19.12.2017, 16:03 Uhr

Fernbuskontrolle nahe Pleystein Schleierfahnder aus Waidhaus finden mehr als 90 Gramm Amphetamin

(Foto: kaarsten/123rf.com)(Foto: kaarsten/123rf.com)

Bei der Kontrolle eines Fernbusses im Grenzbereich bei Pleystein fanden Polizeibeamte im Rahmen der Schleierfahndung mehr als 90 Gramm Amphetamin. Drei Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen, zwei sitzen nun in Haft.

PLEYSTEIN/LANDKREIS NEUSTADT AN DER WALDNAAB Sie kamen aus Amsterdam und wollten nach Prag, doch in Bayern fand die Reise dreier Fernbusinsassen ihr abruptes Ende. Waidhauser Fahnder bewiesen am Montagmittag, 18. Dezember, erneut guten Spürsinn als sie sich zur Kontrolle des Verkehrsmittels auf der Autobahn A6 bei Pleystein entschlossen. Bei zwei Männern und einer Frau im Alter zwischen 19 und 26 Jahren wurden die Beamten fündig. Wie die polizeilichen Maßnahmen zeigten, führten die gemeinsam reisenden Schmuggler insgesamt mehr als 90 Gramm Amphetamin mit sich. Zudem waren sie in Besitz von Stoffen, mit denen man Betäubungsmittel herstellen kann.

Die Fahnder nahmen die zwei tschechischen und den deutschen Staatsangehörigen vorläufig fest und stellten die gesamte Schmugglerware sicher. Im Anschluss übernahm die Kriminalpolizei Weiden die weiteren Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden wurden die beiden männlichen Tatverdächtigen tags darauf dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der weibliche Part des Trios wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Aufgrund des Verdachtes der illegalen Einfuhr von Betäubungsmittel erließ der Richter Haftbefehl gegen die beiden Männer, die nun in Untersuchungshaft sitzen.


0 Kommentare