13.12.2017, 13:20 Uhr

Gaffer an der Beer-Kreuzung Senior fotografiert Unfallopfer – Polizei kassiert Fotoapparat ein

(Foto: weerapat/123rf.com)(Foto: weerapat/123rf.com)

Am Dienstag, 12. Dezember, gegen 12.30 Uhr, erlitt ein 32-Jähriger aus dem Bereich Nabburg einen Krampfanfall, während er mit seinem Ford in Schwandorf an der Beer-Kreuzung wartete. In der Folge rollte das Auto gegen eine Hausmauer.

SCHWANDORF Sofort waren Ersthelfer, unter anderem ein in der Freizeit befindlicher Beamter der PI Schwandorf, zur Stelle und kümmerten sich um den Mann. Weniger redliche Absichten hatte offenbar ein 67-jähriger Bewohner des leicht beschädigten Hauses. Er fotografierte den Verunfallten noch während seines Krampfanfalles, was durch Zeugen beobachtet wurde. Die Polizei stellte daher den Fotoapparat des Schaulustigen sicher und leitete Ermittlungen wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches ein. Nach diesem Straftatbestand, der wegen der Gafferproblematik ergänzt wurde, ist es verboten, Personen in hilflosen Lagen zu fotografieren. Von Einsicht war bei dem Mann aber keine Spur zu erkennen. Im Gegenteil: Er beschwerte sich noch lauthals über das Einschreiten der Beamten. Der Gesamtsachschaden in Folge des Unfalls beträgt rund 1.500 Euro.


0 Kommentare