08.12.2017, 14:21 Uhr

Wildunfall Corsa-Fahrerin konnte Wildschweinrotte nicht mehr ausweichen – vier Tiere tot

(Foto: grimplet/123rf.com)(Foto: grimplet/123rf.com)

Gleich vier tote Wildschweine und drei demolierte Autos waren Donnerstagfrüh, 7. Dezember, die Schadensbilanz eines nicht alltäglichen Wildunfalles, der sich auf der Staatsstraße zwischen Helmbrechts und Schauenstein im Landkreis Hof ereignet hat.

VOLKMANNSGRÜN/LANDKREIS HOF Zum Unfall kam es, als eine nach Schauenstein fahrende Corsa-Fahrerin kurz vor Volkmannsgrün einer über die Fahrbahn huschenden Wildschweinrotte nicht mehr ausweichen konnte und die Tiere erfasste. Kurioserweise wurde eines der Tiere durch den Aufprall am Corsa durch die Luft gewirbelt und prallte dann auf einen Polo, der im gleichen Moment von Volkmannsgrün her gefahren kam. Ein hinter dem Corsa fahrender Golf-Fahrer blieb ebenfalls nicht ungeschoren und erfasste eine weitere Wildsau. Alle vier Wildsäue überlebten den Zusammenstoß mit den Autos nicht und wurden dabei getötet. Glück im Unglück, dass sowohl die 50-jährige Corsa-Fahrerin, als auch die 50-jährige Polo-Fahrerin und der 44-jährige Golf-Fahrer unverletzt geblieben sind. Den Blechschaden an den drei Fahrzeugen schätzt die Polizei auf je 1.000 Euro. Der Jagdpächter hatte anschließend alle Hände voll zu tun, um seinen unverhofften „Weihnachtsbraten“ abzutransportieren.


0 Kommentare