05.12.2017, 10:13 Uhr

Kontrolle im Zug 44-jähriger Berliner hatte Marihuana dabei

(Foto: Polizei)(Foto: Polizei)

Am Montag, 4. Dezember, gegen 12.45 Uhr, kontrollierten Beamte der Bundespolizei in einem Zug der Deutschen Bahn mit Zwischenhalt Schwandorf einen 44-jährigen Berliner.

SCHWANDORF Eine Überprüfung des Mannes ergab, dass er als Rauschgiftkonsument bekannt ist. In der Folge wurde der Reisende durchsucht. Hierbei konnten die Beamten bei ihm Rauschgiftutensilien auffinden. Bei der näheren Absuche seines Sitzplatzes wurden dann, versteckt in einem Spalt des Sitzes, noch rund neun Gramm Marihuana aufgefunden, die dem Berliner zugeordnet werden konnte. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Nach Vernehmung und Durchführung einer erkennungsdienstlichen Behandlung durfte er jedoch seinen Weg fortsetzen. Demnächst hat er sich aber einem Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu stellen.


0 Kommentare