04.12.2017, 23:54 Uhr

Die Polizei hat Tipps Witterungsbedingungen verlangen nach Winterreifen!

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Die Polizei ruft alle Verkehrsteilnehmer dazu auf, bei den derzeitigen Straßenverhältnissen zwingend mit wintertauglichen Reifen zu fahren.

HOF Wer bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte ohne die vorgeschriebenen Reifen für winterliche Wetterverhältnisse fährt, muss mindestens mit einem Punkt sowie mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro rechnen.

Selbst mit optimalen Reifen ist die Geschwindigkeit den Witterungsbedingungen anzupassen. Ansonsten droht auch hier ein Bußgeld: Wer bei schlechten Sicht- oder Wetterverhältnissen mit nicht angepasster Geschwindigkeit fährt und einen Unfall verursacht, erhält eine Anzeige mit einem Bußgeld in Höhe von 145 Euro. Bei Sommerreifen erhöht sich das Bußgeld entsprechend. Zu allen Anzeigen kommen noch entsprechende Gebühren und Auslagen hinzu.

Auch wer beispielsweise nur ein „Guckloch“ in die Frontscheibe kratzt, das Autodach nicht von Schnee befreit, das Fahrzeug warm laufen lässt oder mit zugeschneiten Kennzeichen fährt, kann nicht nur zur Kasse gebeten werden, sondern gefährdet seine eigene Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer.

Aus diesem Grund bittet die Polizei alle Verkehrsteilnehmer, ihre Ausrüstung zu überprüfen und im Winter die notwendige Zeit mehr einzuplanen. Dadurch kommen sie schneller und unfallfrei ans Ziel.


0 Kommentare