02.12.2017, 16:57 Uhr

Gutachter soll Unfallhergang klären Frontalzusammenstoß bei Vilseck – 55-Jährige gerät auf die Gegenfahrbahn und stirbt


Am Samstag, 2. Dezember, gegen 7.20 Uhr, ereignete sich im Gemeindebereich Vilseck auf der Staatsstraße 2166 ein Verkehrsunfall mit tödlichen Folgen.

VILSECK/LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Eine 55 jährige Pkw-Lenkerin befuhr die Staatsstraße 2166 aus Richtung Vilseck kommend in Fahrtrichtung Freihung. Rund 100 Meter vor der Einmündung Rauschenhof kam die aus dem Landkreis Wunsiedel stammende Fahrzeuglenkerin aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Skoda auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Opel frontal. Der Opel wurde von einem 19-Jährigen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach geführt. Bei dem Frontalzusammenstoß wurde die 55-Jährige lebensgefährlich verletzt und erlag ihren Verletzungen noch am Unfallort. Der Opel-Fahrer wurde schwer verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Da die Unfallursache bislang ungeklärt ist, wurde ein Unfallgutachter hinzugezogen. Die Staatsstraße war mehrere Stunden total gesperrt, die Absperrung sowie die Verkehrsmaßnahmen wurden von den umliegenden Feuerwehren übernommen. Abschließend ist zu erwähnen, dass an beiden Pkws wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 35.000 Euro entstanden ist.


0 Kommentare