01.12.2017, 16:51 Uhr

Internationaler Tag des Ehrenamtes Marianne Schieder: „Bürgerschaftliches Engagement ist Basis unserer Gesellschaft“

(Foto: Rainer Wendl)(Foto: Rainer Wendl)

Der Internationale Tag des Ehrenamtes ist ein jährlich am 5. Dezember abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Er wurde 1985 von den Vereinten Nationen ausgerufen.

WERNBERG-KÖBLITZ/BERLIN „Ich freue mich, dass sich in unserem Land mehr als 30 Millionen Menschen freiwillig engagieren. Sie arbeiten ehrenamtlich in Vereinen und Verbänden, andere in Initiativen und Projekten. Sie packen soziale und kulturelle Aufgaben an, begeistern andere für den Sport, kümmern sich um unsere Umwelt, helfen und pflegen alte oder kranke Menschen, engagieren sich in den Hilfs- und Rettungsdiensten, in der internationalen Zusammenarbeit und der Entwicklungshilfe oder in der Flüchtlingshilfe“, sagt Marianne Schieder. „Ohne sie wäre unsere Gesellschaft weniger lebenswert. Das mitmenschliche Wirken und der soziale Beitrag der Engagierten sind aller Ehren wert und verdienen Respekt und Würdigung.“

Es sei daher auch Aufgabe der Politik, Verantwortungsbereitschaft zu fördern und insgesamt gute Rahmenbedingungen für das Ehrenamt zu ermöglichen. Menschen, die ihre Zeit einbringen und sich für andere stark machen, müssten künftig noch besser unterstützt werden, denn bürgerschaftliches Engagement sei die Basis für eine lebendige und innovative Gesellschaft“, so Marianne Schieder weiter. „Für dieses freiwillige Engagement innerhalb unserer Gesellschaft sage ich allen ehrenamtlich Tätigen ein ganz, ganz herzliches Dankeschön“, betonte die Abgeordnete.


0 Kommentare