29.11.2017, 23:41 Uhr

Die Kripo ermittelt Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehle gegen mutmaßliche Einbrecher

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Wie bereits berichtet, gelang nach Einbrüchen in Wohnhäuser im Landkreis Amberg-Sulzbach die Festnahme von vier dringend tatverdächtigen Personen mit rumänischer Staatsangehörigkeit. Gegen die drei männlichen Tatverdächtigen ergingen Haftbefehle.

SULZBACH-ROSENBERG/ERLANGEN Beamten der Fahndungskontrollgruppe Erlangen gelang am Dienstagmorgen, 28. November, gegen 8.30 Uhr, die vorläufige Festnahme von drei Männern im Alter zwischen 21 und 25 Jahren und einer Frau im Alter von 19 Jahren.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg führten die ersten Erkenntnisse der für die Tatorte zuständigen Polizeiinspektionen Amberg und Sulzbach-Rosenberg sowie die Feststellungen der Erlanger Fahnder zusammen und setzten sich mit der Staatsanwaltschaft Amberg in Verbindung.

Dies führte am Mittwoch, 29. November, für das festgenommene Quartett auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg vor den Ermittlungsrichter am Amtsgericht in Amberg. Der Richter sah die drei männlichen Festgenommenen als dringend tatverdächtig, an den Einbrüchen in Wohnhäuser in Sulzbach-Rosenberg am 27. November und Ursensollen in der Zeit zwischen 25- und 27. November beteiligt gewesen zu sein, und erließ gegen diese Haftbefehle. Die Dame, bei der eine konkrete Beteiligung bei der Tatausführung derzeit noch nicht ausreichend untermauert werden konnte, wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Männer wurden getrennt voneinander in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die umfangreichen, kriminalpolizeilichen Ermittlungen der Kripo Amberg, insbesondere auch die Klärung der Frage, ob die Festgenommenen für weitere Taten in Frage kommt, dauern an.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Mutmaßliche Wohnungseinbrecher festgenommen – die Kripo ermittelt


0 Kommentare