29.11.2017, 16:56 Uhr

Bis zu 200 km/h schnell Autodieb liefert sich filmreife Verfolgungsfahrt mit der Polizei und schrottet sein Diebesgut

(Foto: chalabala/123RF)(Foto: chalabala/123RF)

Eine filmreife Verfolgungsfahrt lieferte sich ein 25-jähriger Autodieb mit der Polizei. Über die Einsatzzentrale Regensburg wurde mitgeteilt, dass ein entwendeter BMW M 6 vermutlich in Richtung Grenze verschoben wird. Das Fahrzeug konnte durch Polizeikräfte im Bereich Mühlbergtunnel aufgenommen werden.

PLÖßBERG/LANDKREIS TIRSCHENREUTH Das in Nordrhein-Westfalen entwendete Fahrzeug fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Plößberg. Im Laufe der Flucht beschleunigte der Wagen auf bis zu 200 km/h, um sich der Anhaltung zu entziehen. Kurz vor Plößberg kam der Wagen wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn ab und schleuderte in ein gepflügtes Feld. Die nachfolgende Streife hatte kurz zuvor den Sichtkontakt verloren und stellte beim Eintreffen an der Unfallstelle fest, dass sich der Fahrer gerade in einen angrenzenden Wald flüchtete. Zur Absuche des Waldstücks wurden Polizeikräfte nach Plößberg zusammengezogen. Das Waldstück wurde großräumig umstellt und anschließend wurde begonnen mit Diensthunden den Waldbereich abzusuchen. Der Täter, vermutlich durch die Suchkräfte verunsichert, versuchte die Absperrlinie zu passieren und konnte dann von Polizeikräften aufgenommen und nach kurzer erneuter Flucht festgenommen werden. Der junge Mann aus Litauen wurde zur weiteren Sachbearbeitung an die Kriminalpolizei Weiden übergeben.

Der entwendete Pkw dürfte vermutlich Totalschaden sein und noch einen geschätzten Zeitwert von rund 50.000 Euro haben.

Im Zusammenhang mit der Flucht vor der Polizei werden Verkehrsteilnehmer gebeten sich bei der Polizei zu melden. Insbesondere wäre es wichtig zu erfahren, ob jemand durch die rücksichtslose Flucht gefährdet wurde. Zeugen werden gebeten sich bei der PI Tirschenreuth unter der Telefonnummer 09631/ 70110 zu melden.


0 Kommentare