24.11.2017, 16:07 Uhr

Außer Rand und Band 29-jähriger betrunkener Mann schlägt 68-Jährigem ins Gesicht

(Foto: rudall30/123rf.com)(Foto: rudall30/123rf.com)

Sehr rabiat ging es am Donnerstagnachmittag, 23. November, mal wieder in einem Mehrfamilienhaus in Amberg zur Sache. Erst randalierte ein amtsbekannter 29-Jähriger und beschädigte zwei Türen und eine Lampe. Als ihn dann ein 68-jähriger Mitbewohner zur Räson bringen wollte, bekam dieser zum Dank einen Schlag ins Gesicht.

AMBERG Die bereits verständigte Polizei traf mit mehreren Streifen an dem Haus ein und nahm den völlig außer Rand und Band geratenen jungen Mann zur Unterbindung weitere Straftaten fest. Damit zeigte sich der deutlich unter Alkoholeinfluss stehende Randalierer nicht einverstanden und wehrte sich körperlich vehement gegen die polizeilichen Maßnahmen. Dabei verletzte er eine Beamtin leicht an der Hand und beleidigte massiv die Polizeibeamten. Die Widerstandshandlungen dauerten bis zur Verbringung ins Dienstfahrzeug an und setzen sich auch in der Polizeiinspektion fort. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der Mann mit 1,5 Promille stark alkoholisiert war, weswegen er in Gewahrsam genommen wurde. Die ihm zur Last gelegten Straftaten reichen vom tätlichen Angriff auf Polizeibeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzungsdelikte, Sachbeschädigungen bis zu Beleidigungen, für die er sich zum wiederholten Male vor Gericht verantworten muss.


0 Kommentare