07.11.2017, 21:37 Uhr

Zusammenarbeit trainieren Einsatzübung der Bergwacht – vermisste Personen am Skilift Nabburg


Am Samstag, 4. November, fand in Nabburg eine Einsatzübung der Bergwacht in Nabburg statt.

NABBURG Bergwacht-Bereitschaftsleiter Dieter Güll aus Nabburg gab die Ausgangssituation für diese Übung bekannt. „Heute morgen gegen 10 Uhr hat eine Polizeistreife einen ausländischen Kleintransporter hier bei der Zufahrt zum Skilift überprüft.

Dabei sind Personen aus dem Kfz gesprungen und geflüchtet. Der Fahrer wurde von der Polizei vorübergehend festgenommen und die Befragung ergab, dass es sich um 7 flüchtige Personen handeln würde. Eine sofortige Absuchung des Gebietes durch die Polizei mit Fahrzeugen und Hubschrauber lief bisher erfolglos ab. Die Polizei hat deswegen die Bergwacht mit der Suche nach den Personen beauftragt. Zur Unterstützung wurden die Hundestaffel der Feuerwehr Schwarzhofen und das Technikfahrzeug der Bergwacht Region Bayerwald aus Furth im Wald durch den Einsatzleiter Bergrettung angefordert“.

Ziel der Einsatzübung war es, die Zusammenarbeit der verschiedenen Hilfsgruppen zu koordinieren.

Der Einsatz wurde von Margit Güll mit Unterstützung von Peter Horn geleitet. Nach Einteilung in verschiedene Suchabschnitte waren die Rettungskräfte mit geländegängigen Fahrzeugen unterwegs. Außerdem wurde in den Waldgebieten die Suchhundestaffel der FFW Schwarzhofen eingesetzt. Aus der Luft erhielten die Einsatzkräfte Unterstützung durch den Drohneneinsatz des Technikfahrzeuges der Bergwacht Region Bayerwald aus Furt im Wald. Alle Hilfskräfte waren mit GPS und dem aktuellsten Kartenmaterial ausgestattet. Innerhalb von eineinhalb Stunden wurden alle Vermissten aufgefunden, wobei davon drei Verletzte zu versorgen waren.

Bei der Abschlussbesprechung war man sich einig, dass dies eine gelungene und realistische Einsatzübung war und die Zusammenarbeit der einzelnen Organisationen weiter vertieft werden sollte. Der stellvertretende Regionalleiter der Bergwacht Region Bayerwald, Walter Winter, lobte den professionell durchgeführten Einsatz aller beteiligten Einsatzkräfte und verband damit den Dank an alle Teilnehmer für ihre ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle unserer Gesellschaft.


0 Kommentare