11.01.2021, 11:36 Uhr

Prozessauftakt 25-Jährige soll versucht haben, Vater zu töten

Der Prozess beginnt am Donnerstag, 14. Januar, am Landgericht Regensburg. Foto: 123rf.comDer Prozess beginnt am Donnerstag, 14. Januar, am Landgericht Regensburg. Foto: 123rf.com

Am Donnerstag, 14. Januar, beginnt am Landgericht Regensburg der Prozess gegen eine 25-jährige bosnisch-herzegowinische Staatsangehörige. Der jungen Frau wird versuchter Mord mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen. Ab Donnerstag muss sie sich deshalb vor Gericht verantworten.

Regensburg. Am Abend des 24. Mai letzten Jahres befand sich die Angeklagte zusammen mit ihrem Vater im Wohnzimmer der gemeinsamen Wohnung in Regensburg, so die Anklageschrift. Der Vater sei mit geschlossenen Augen auf dem Sofa gelegen und habe deshalb nicht mit einem Angriff rechnen können. Diese Gelegenheit habe die 25-Jährige ausgenutzt und sei mit einem Küchenmesser auf ihren Vater losgegangen. Dies sei laut Anklage in Tötungsabsicht geschehen. Der Geschädigte erlitt durch den Angriff eine Schnittwunde am Hals. Die Angeklagte sei durch das Eingreifen der Mutter gehindert worden, ihre Absicht, den Vater zu töten, zu vollenden. Die Mutter wurde an zwei Fingern ebenfalls durch das Küchenmesser verletzt.

Laut Anklageschrift habe die Angeschuldigte die Tat unter dem Einfluss von Cannabis durchgeführt und unter einer drogenindizierten Psychose gelitten. Die junge Frau wird des versuchten Mordes mit gefährlicher Körperverletzung beschuldigt und muss sich nun vor Gericht verantworten. Der Prozess beginnt am Donnerstag, 14. Januar, um 9 Uhr. Wir berichten.


0 Kommentare