29.12.2020, 17:18 Uhr

24-Jähriger in U-Haft Wohnungsdurchsuchung in Regensburg – Waffen und Betäubungsmittel aufgefunden

 Foto: PI Regensburg-Süd Foto: PI Regensburg-Süd

Erfolgreich verlief eine Wohnungsdurchsuchung durch Beamte der Polizeiinspektion Regensburg-Süd.

Regensburg. Im Rahmen eines anderen polizeilichen Einsatzes ergaben sich Hinweise, dass aus einer Wohnung in der Regensburger Innenstadt Handel mit Betäubungsmittel betrieben wird. Durch umfangreiche Ermittlungen der EG „RaDiuS“ (Ermittlungsgruppe „Rad, Diebstahl und Sucht“) der PI Regensburg Süd-konnte dieser Verdacht gegen einen 24-jährigen Regensburger erhärtet werden. Es wurde ein Beschluss für eine Wohnungsdurchsuchung beantragt, der vom Amtsgericht Regensburg auch erlassen wurde. Dieser wurde am Dienstag, 29. Dezember, in den Morgenstunden durch Beamte der Ermittlungsgruppe Radius vollzogen. Es wurden insgesamt mehr als 0,5 Kilogramm Marihuana sowie Amphetamin im einstelligen Grammbereich aufgefunden. Außerdem befanden sich zwei sogenannte Schreckschuss-Waffen sowie ein Baseballschläger in der Wohnung. Der Regensburger wurde deshalb wegen des Verdachts auf Handel von Betäubungsmittel mit Waffen festgenommen. Auf Antrag der örtlichen Staatsanwaltschaft wurde er der zuständigen Haftrichterin am Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Diese erließ Untersuchungshaftbefehl, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Während der Durchsuchung kam ein 20-jähriger Mann in die Wohnung. Er führte eine geringe Menge Amphetamin sowie einen mittleren dreistelligen Eurobetrag mit sich. Einen Grund hierfür konnte er nicht angeben. Auf ihn kommt ebenfalls eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.


0 Kommentare