18.12.2020, 08:51 Uhr

Am Donnerstag Schwerpunktkontrollen in Regensburg – zahlreiche Verstöße gegen die Maskentragepflicht festgestellt

 Foto: Kathrin Lechl Foto: Kathrin Lechl

Wie angekündigt, führte die Polizeiinspektion Regensburg-Süd am Donnerstag, 17. Dezember, erneut zur Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen durch.

Regensburg. Im Zeitraum von 11 bis 17 Uhr waren Polizeibeamte der PI Regensburg-Süd und der Bereitschaftspolizei in der Innenstadt unterwegs. Sie hatten hierbei vor allem das Anlegen des Mund-Nasen-Schutzes in den Bereichen mit Tragepflicht sowie in Bussen und an Haltestellen des ÖPNV im Blick.

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen und der größtenteils geschlossenen Geschäfte war das Personenaufkommen deutlich geringer als an den Kontrolltagen in der Vorwoche. Wieder hielt sich der Großteil der Bevölkerung an die geltenden Hygienevorschriften. Dennoch stellten Beamten einige Verstöße gegen die Maskentragepflicht fest. Im Ergebnis wurden in 35 Fällen Ordnungswidrigkeitsanzeigen aufgenommen. Vier Personen wurden mit 55 Euro verwarnt, da sie den Mund-Nasen-Schutz nicht ordnungsgemäß angelegt hatten.


0 Kommentare