10.12.2020, 11:07 Uhr

Von 17 Fahrzeugen Berauschter 21-Jähriger reißt Kennzeichen herunter und täuscht bei Festnahme Ohnmacht vor

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Mittwoch, 9. Dezember, gegen 23.30 Uhr, wurde der Polizei ein junger Erwachsener mitgeteilt, der sich an Pkw in Regensburg zu schaffen machte. Er hatte von mehreren Fahrzeugen, die im Bereich der Uhlandstraße beziehungsweise Lessingstraße abgestellt waren, die Kennzeichen heruntergerissen und mitgenommen.

Regensburg. Im Rahmen der Fahndung konnte ein Tatverdächtiger festgestellt werden, auf den die durchgegebene Personenbeschreibung zutraf. Beim Erblicken des Streifenfahrzeuges versuchte er noch wegzulaufen, konnte jedoch kurz darauf von Beamten der PI Regensburg Süd vorläufig festgenommen werden.

Bei ihm wurden die entwendeten Kennzeichen aufgefunden. Um seiner Festnahme doch noch zu entgehen, versuchte der 21-Jährige erst eine Hyperventilation und dann seine Ohnmacht vorzutäuschen. Beides konnte durch einen hinzugerufenen Notarzt ausgeschlossen werden.

Haftfähig war der Tatverdächtige trotzdem nicht: Neben einem Atemalkoholwert von fast zwei Promille ergaben sich Hinweise, dass er zusätzlich noch andere berauschende Mittel zu sich genommen haben könnte. Er wurde deshalb zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Wie hoch der entstandene Sachschaden an den insgesamt 17 Fahrzeugen ist, steht noch nicht fest.


0 Kommentare