24.11.2020, 10:25 Uhr

Polizei warnt Internetbetrug – Ermittlungen laufen gegen 24-jährigen Chamer

 Foto: Diana Ruseva Kadreva/123rf.com Foto: Diana Ruseva Kadreva/123rf.com

Ware im Internet bestellt und nach Bezahlung nicht geliefert und der Verkäufer ist nicht mehr erreichbar. Oder die Ware entspricht nicht den Angaben und Forderungen sind ins Leere gelaufen. So oder so ähnlich lauten die Anzeigen, die bei der Polizei Cham eingehen.

Cham. Die Verkäufer sitzen in anderen Regionen Bayerns oder Deutschlands oder gar weiter weg. Es war in über 300 Fällen in diesem Jahr jedoch auch der Betrüger im Bereich wohnhaft.

So auch bei einem Fall, wo ein Mann aus Norddeutschland Sammlerkarten bestellte, diese auch erhielt. Der Käufer war mit der Ware jedoch nicht zufrieden. Über seine örtliche Polizeidienststelle erstattete er Anzeige. Die Ermittlungen laufen nun in Cham gegen einen 24-Jährigen aus einem Ortsteil.


0 Kommentare