23.10.2020, 22:10 Uhr

Vorfahrt missachtet Schwerer Unfall bei Wörth – 51-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

 Foto: vifogra/Schuh Foto: vifogra/Schuh

Am Freitag, 23. Oktober, kam es gegen 15.30 Uhr auf der Staatsstraße 2146 auf Höhe der Einmündung nach Giffa zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden, eine davon so schwer, dass nach derzeitigem Stand Lebensgefahr besteht.

Wörth an der Donau. Ein 51-jähriger Golf-Fahrer aus dem Landkreis Cham wollte hier einen in Richtung Wörth fahrenden Lieferwagen einer Baufirma überholen und übersah dabei offensichtlich einen entgegenkommenden 85-jährigen Ford-Fahrer aus dem östlichen Landkreis Regensburg. Es kam zum Frontalzusammenstoß, bei dem der Fahrer des VW in seinem Pkw eingeklemmt wurde. Er musste durch Feuerwehren aus Wörth, Wiesent, Kiefenholz und Oberachdorf sowie Spezialisten des Technischen Hilfswerks mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus. Der 85-Jährige kam mit leichten Verletzungen ebenfalls ins Krankenhaus.

Durch die Staatsanwaltschaft Regensburg wurde die Hinzuziehung eines Gutachters sowie die Sicherstellung der beiden Pkw sowie des Lieferwagens, der bei dem Unfall ebenfalls beschädigt wurde, nachdem er in den Graben rutschte, angeordnet. Die Strecke zwischen der B8 und dem Kreisel Kiefenholz war für etwa fünf Stunden komplett gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 30.000 Euro.


0 Kommentare