13.10.2020, 21:53 Uhr

Amtswechsel Der neue stellvertretende Dienststellenleiter der PI Cham heißt Marco Müller

Marco Müller bei einem Einsatz Ende Juli 2016 in Regensburg. Foto: Ursula HildebrandMarco Müller bei einem Einsatz Ende Juli 2016 in Regensburg. Foto: Ursula Hildebrand

Polizeihauptkommissar Marco Müller heißt ab 1. November 2020 der neue stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Cham. Er folgt damit auf Polizeihauptkommissar Stefan Amann, der wieder an seine alte Wirkungsstätte Autobahnpolizeistation Schwandorf zurückkehrt.

Cham. Polizeivizepräsident Thomas Schöniger führte am Dienstagvormittag, 13. Oktober, Müller offiziell ein sein neues Amt ein. Alfons Windmaißer, Leiter der PI Cham, der bisherige Vertreter Stefan Amann, Gerhard Knorr als Vertreter des Personalrates und einige Mitarbeiter der PI Cham wohnten der kleinen Feierstunde bei.

Ab dem 1. November 2020 ist nun der 34-jährige Marco Müller der neue stellvertretende Dienststellenleiter der Chamer Polizei. Der Polizeihauptkommissar bringt aufgrund jahrelanger Erfahrung in den verschiedensten Bereichen der Bayerischen Polizei die besten Voraussetzungen für seine neue Funktion mit. Nach mehreren Jahren beim Polizeipräsidium München vollzog Müller im August 2015 den Wechsel in das Polizeipräsidium Oberpfalz und war dort unter anderem Pressesprecher und Leiter des Teams Soziale Medien. Zuletzt war Müller, der seit August 2018 stellvertretender Leiter der Grenzpolizeigruppe der Polizeiinspektion Furth im Wald ist, für ein halbes Jahr im Rahmen des Auswahlverfahrens für das Spitzenamt der 3. Qualifikationsebene beim Kommissariat 10 der KPI Regensburg eingesetzt. Er ist verheiratet, hat einen einjährigen Sohn und wohnt im Landkreis Cham. Seine Freizeit verbringt Müller gern beim Radfahren und Laufen sowie mit Spaziergängen mit seiner Familie in den Bayerwaldbergen.

Müller folgt auf Stefan Amann, der diese Funktion im Rahmen des Personalauswahlverfahrens für das Spitzenamt der 3. Qualifikationsebene seit dem 1. April für die Dauer von sieben Monaten inne hatte. Der 41-jährige Stefan Amann kehrt wieder als Dienstgruppenleiter zu seiner Stammdienststelle Autobahnpolizeistation Schwandorf zurück.


0 Kommentare