09.10.2020, 22:55 Uhr

Nicht alltäglich Chamer Polizei musste 7,55 Meter breiten Schwertransport Richtung Straubing lotsen

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Durch die PI Cham werden des Öfteren Schwertransporte begleitet. In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch, 6. auf 7. Oktober stand eine für die PI Cham nicht alltägliche Schwertransportbegleitung an.

Cham. Grund hierfür war die besondere Breite von 7,55 Metern, die dieser Schwertransport aufwies. Der Transport mit einer Länge von 21,15 Meter, 4,50 Metern Höhe und 123 Tonnen Gewicht musste im Dienstgebiet der PI Cham, insbesondere auf der Bundesstraße B20 in Richtung Straubing begleitet werden. Beladen war der Schwertransport, der ohne große Probleme durchgeführt werden konnte, mit einem Kranteil, einer so genannten „Katze“. Begleitet wurde die PI Cham dabei von vier sogenannten BF4-Sicherungsfahrzeugen.


0 Kommentare