09.10.2020, 20:18 Uhr

Mehrere Straftaten aufgedeckt Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität auf der A3

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Am Donnerstag, 8. Oktober, führte die Fahndungskontrollgruppe der VPI Regensburg eine großangelegte Kontrollaktion auf der A3 zwischen Sinzing und Parsberg durch. Unterstützt wurden die Regensburger Fahnder von Kräften der GPG der Polizeiinspektion Furth im Wald sowie dem Hauptzollamt Regensburg. Für mehrere Personen zieht dies strafrechtliche Konsequenzen nach sich.

Landkreis Regensburg. Nahezu 20 Fahnder der genannten Dienststellen waren in der Zeit von 10 bis 15 Uhr auf der A3 im Einsatz. Die Schwerpunkte der ganzheitlichen Kontrollen lagen insbesondere in der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität und dabei in den Bereichen der illegalen Migration, der Dokumentenfälschung, der Kfz-Kriminalität, des Betäubungsmittelschmuggels sowie im Bereich der Eigentumsdelikte. So wurden eine Vielzahl von Fahrzeugen und Personen kontrolliert.

Im Rahmen der Überprüfungen wurden unter anderem mehrere Motoren in einem Fahrzeug aufgefunden, bei welchen der Verdacht besteht, dass diese betrügerisch erlangt wurden. Ermittlungsverfahren leiteten die Fahnder auch gegen einen Pkw-Lenker ein, welcher mit einem abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen unterwegs war sowie gegen Pkw-Lenker, welche ohne die erforderliche Fahrerlaubnis oder trotz bestehenden Fahrverbots ihre Autofahrt angetreten hatten.


0 Kommentare