29.09.2020, 12:31 Uhr

12.000 Euro Schaden Kleintransporter kippt auf Autobahn um – Fahrer wird leicht verletzt

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Am Dienstagmorgen, 29. September,, gegen 6 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A3, etwa 100 Meter vor der Anschlussstelle Wörth an der Donau-Ost, ein Verkehrsunfall mit einem beteiligten Kleintransporter und einer verletzten Person.

Wörth an der Donau. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 23-jähriger Lenker eines 3,5-Tonnen-Kleintransporters zusammen mit einem 31-jährigen Beifahrer die Autobahn in Fahrtrichtung Passau. Hierbei kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte dann nach links in die Mittelschutzplanke und kippte anschließend nach rechts um. Mit der rechten Fahrzeugseite blieb der Kleintransporter danach mittig auf beiden Fahrspuren der Autobahn liegen.

Durch die Kollision wurde der 23-jährige Fahrer leicht verletzt und vorsorglich vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Der Gesamtunfallschaden beläuft sich auf mindestens 12.000 Euro.

Zur Unfallaufnahme und zur Bergung des Unfallfahrzeuges musste die Autobahn bis kurz vor 7 Uhr komplett in Fahrtrichtung Passau gesperrt werden. Im Anschluss wurde der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Durch den Unfall kam es zeitweise zu Rückstauungen bis zur Anschlussstelle Rosenhof. Gegen 8.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die Verkehrsstörungen lösten sich nach und nach auf. An der Einsatzstelle unterstützten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Wörth an der Donau und Wiesent.


0 Kommentare