29.09.2020, 10:07 Uhr

Erheblicher Rückstau Lkw-Unfall mit Müllauto und vier leicht verletzten Personen

Lkw-Unfall mit Müllauto und vier leicht verletzten Personen. Foto: APS ParsbergLkw-Unfall mit Müllauto und vier leicht verletzten Personen. Foto: APS Parsberg

Am Montag, 28. September, gegen 11.20 Uhr, befuhr ein 64-jähriger ungarischer Lastwagenfahrer mit seinem ungarischen Sattelzug die rechte Fahrspur der Autobahn A3 zwischen den Anschlussstellen Laaber und Beratzhausen in Richtung Nürnberg. Zeitgleich befuhr ein 56-jähriger Deutscher mit seinem Mülllaster den Beschleunigungsstreifen des Parkplatz Hofschlag und beschleunigte sein Fahrzeug.

Laaber/Beratzhausen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der ungarische Sattelzug zu weit nach rechts und prallte mit seiner rechten Fahrzeugseite ins linke Heck des Müllautos. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Lkw nach rechts in die Böschung geschleudert, wo sie zum Stehen kamen.

Der Sattelzug blieb jedoch in einem so ungünstigen Winkel in der, zur Autobahn hin wieder abschüssigen Böschung stehen, dass die Gefahr bestand, dass er umkippt. Aus diesem Grund wurde schnellstmöglich ein Autokran zur Sicherung des Sattelzugs angefordert.

Durch den Aufprall wurden die drei Insassen des Mülllasters und der Fahrer des Sattelzugs leicht verletzt. Alle vier wurde durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Da zur Bergung des Sattelzugs zwei Autokräne nötig sind, dauerte die Sperrung der rechten Fahrspur bis etwa 19 Uhr. Der Verkehr lief über die linke Fahrspur. Es bildete sich ein erheblicher Rückstau von bis zu acht Kilometern.


0 Kommentare