24.09.2020, 15:40 Uhr

Kripo ermittelt Unerlaubte Abgabe von Arzneimitteln – 45-Jähriger verkauft verschreibungspflichtige Schmerzmittel

 Foto: Hoppe/123rf.com Foto: Hoppe/123rf.com

Am Mittwoch, 23. September, um 15.30 Uhr, wurde ein 45-jähriger Mann in Regensburg beim verbotswidrigen Verkauf von verschreibungspflichtigen Medikamenten ertappt.

Regensburg. Am Mittwochnachmittag beobachteten Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Regensburg im Stadtteil Kumpfmühl zwei Männer, die in konspirativer Weise einen Gegenstand austauschten. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass ein 39-jähriger Regensburger soeben von einem 45-jährigen Mann verschreibungspflichtige Schmerzmittel erworben hatte.

Beide Männer machten zum Sachverhalt keine Angaben, jedoch war die Beobachtung der erfahrenen Beamten in Zivil eindeutig. Der Verkäufer wurde festgenommen und dessen Wohnung nach weiteren Beweismitteln durchsucht. Hierbei konnten weitere entsprechende Medikamente aufgefunden werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde der Verkäufer im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg wegen eines Vergehens gegen das Arzneimittelgesetz übernommen.


0 Kommentare