15.09.2020, 09:55 Uhr

Bei Regenstauf Mindestens 30.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall auf der A93

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Am Montagabend, 14. September, gegen 19.30 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A93 bei Regenstauf ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand.

Regenstauf. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 22-jähriger Pkw-Lenker gemeinsam mit einer 25-jährigen Beifahrerin die Autobahn in Fahrtrichtung Regensburg und wollte etwa 1.000 Meter nach der Anschlussstelle Regenstauf auf der linken Fahrspur mehrere andere Fahrzeuge überholen. Hierbei bemerkte der 22-Jährige offensichtlich zu spät, dass ein vor ihm fahrender 32-Jähriger seinen Pkw wegen eines deutlich langsameren Fahrzeuges verkehrsbedingt abbremste.

Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung und eines Ausweichmanövers fuhr er auf das linke Fahrzeugheck seines Vordermannes auf, lenkte anschließend seinen Pkw nach rechts und touchierte noch mehrere Schutzplanken. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit.

Zur Bergung der Fahrzeuge musste die rechte Fahrspur für etwa eine halbe Stunde gesperrt werden. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 30.000 Euro. An der Unfallstelle unterstützten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Regenstauf.


0 Kommentare