11.09.2020, 12:36 Uhr

6.000 Euro Schaden Riskantes Überholmanöver auf der B20 führt zu Unfall

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Donnerstagabend, 10. September, kurz nach 18 Uhr, hatte es ein 37-jähriger Tscheche besonders eilig, die noch vor ihm liegenden 300 Kilometer Nachhauseweg zurückzulegen.

Furth im Wald. Er fuhr mit seinem Honda Accord hinter dem VW Passat eines 59-jährigen Deutschen aus dem Landkreis an der Anschlussstelle Furth Mitte auf die B20 auf. Nachdem sich der Passat-Fahrer eingefädelt hatte, versuchte der Tscheche, diesen auf der verbleibenden Strecke des Beschleunigungsstreifens rechts zu überholen. Da die Strecke jedoch zu kurz war, zog er nach links, um nicht in die Leitplanke zu krachen. Durch dieses rücksichtslose Manöver kollidierte er mit der linken Fahrzeugseite vorne rechts mit dem Passat. Der Passat-Fahrer und sein 85-jähriger Beifahrer kamen dabei mit dem Schrecken davon. Die Unfallbeteiligten konnten wenige Meter später in einer Haltebucht vor dem Chambtunnel auf der B20 anhalten. Glücklicherweise musste keiner der Unfallbeteiligten mit dem Rettungsdienst abtransportiert werden. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 6.000 Euro.

Den tschechischen Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.


0 Kommentare