29.07.2020, 16:23 Uhr

Unfall auf der Donau Tischtennisballgroße Hagelkörner – Jet-Ski-Besatzung verliert die Kontrolle und kentert

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Dienstag, 28. Juli, gegen 16.45 Uhr, ereignete sich infolge eines plötzlich aufziehenden Unwetters mit Hagelschlag auf der Donau bei Kiefenholz ein Bootsunfall mit einem Jet-Ski.

Wörth an der Donau. Zur Unfallzeit befuhr eine 48-jährige Frau mit ihrem dreisitzigen Wassermotorrad die Donau talabwärts in Richtung Straubing. Mit an Bord waren ihr gleichaltriger Ehemann sowie der gemeinsame 13-jährige Sohn. Im Bereich Kiefenholz kamen die drei plötzlich in ein Unwetter mit tischtennisballgroßen Hagelkörnern. Die 48-jährige Lenkerin stoppte daraufhin ihren Jet-Ski und alle drei versuchten, sich von den schmerzhaften Hagelkorneinschlägen zu schützen. Hierbei verloren sie jedoch das Gleichgewicht und die drei Personen, die alle Schwimmwesten trugen, fielen in die Donau. Die Mutter und ihr Sohn konnten sich wieder zurück auf den Jet-Ski retten und fuhren in Panik ans linke Ufer. Der Vater schwamm unterdessen ans gegenüberliegende rechte Ufer. Aufgrund der schlechten Sicht- und Wetterverhältnisse verlor die 47-Jährige jedoch ihren Mann aus den Augen, woraufhin sie einen Notruf absetzte. Nach kurzer Zeit konnten alle Beteiligten lokalisiert und Entwarnung gegeben werden.

Vorsorglich wurden die 47-Jährige und ihr 13 Jahre alter Sohn in ein umliegendes Krankhaus zur Untersuchung eingeliefert. Die 47-Jährige erlitt durch die Hagelkörner leichte Verletzungen. Ihr Sohn sowie ihr Ehemann blieben unverletzt. Am Jet-Ski entstand kein Schaden.


0 Kommentare