26.06.2020, 13:03 Uhr

Polizei kündigt Kontrolltag an Sicher unterwegs auf Regensburgs Straßen

 Foto: PP Oberpfalz Foto: PP Oberpfalz

Unter dem Motto „Stark für Regensburg“ führen die Regensburger Polizeidienststellen am Dienstag, d30. Juni, im Stadtgebiet Kontrollen durch. Schwerpunkt sollen Fahrradfahrer und E-Fahrzeugführer sein, die insbesondere zum jetzigen Zeitpunkt wieder häufig in Regensburg unterwegs sind.

Regensburg. Mit Einführung der E-Fahrzeuge, insbesondere E-Bikes, E-Scooter oder Pedelecs, nutzt nun eine weitere Verkehrsteilnehmergruppe den öffentlichen Raum, um sich fortzubewegen. Zudem gewinnen gerade zu Beginn der sommerlichen Jahreszeit nichtmotorisierte oder mit Hilfsmotor ausgestattete Zweiräder immer mehr an Beliebtheit.

Aus diesem Grund spielt das sichere Zusammenwirken aller Verkehrsteilnehmer eine wichtige Rolle. Die Polizeidienststellen PI Regensburg Süd, PI Regensburg Nord, sowie der OED Regensburg führen daher am Dienstag, 30. Juni, in der Zeit von 9 Uhr bis 17 Uhr Kontrollen im Stadtgebiet durch. Beteiligt sein werden auch die Sicherheitswacht und der Verkehrsüberwachungsdienst.

Besonderes Augenmerk liegt zum einen auf der technischen Ausrüstung der Fahrzeuge, zum anderen auf dem Fahrverhalten der Fahrer. Dabei sollen Risikogruppen, wie Seniorinnen und Senioren angesprochen und sensibilisiert werden. Gleichzeitig soll aber auch das Bewusstsein von Fahrern motorisierter Fahrzeuge gegenüber der anderen Verkehrsteilnehmer gestärkt werden. Diese Komponenten tragen entscheidend zur Sicherheit im Straßenverkehr, zur Minimierung von Unfällen sowie zum Schutz jedes einzelnen Verkehrsteilnehmers bei.

Es werden sowohl mobile als auch stationäre Kontrollen durchgeführt, bei denen auch die E-Fahrzeuge der PI Regensburg Süd - wie Segways und E-Bikes - zum Einsatz kommen. Des Weiteren wird am Neupfarrplatz ein Fahrradsimulator zu finden sein.

Im Rahmen der ganzheitlichen Kontrollen werden auch die Eigentumsverhältnisse geprüft und Tipps für die ordnungsgemäße Sicherung der Fahrräder erteilt. Zudem werden Flyer ausgeteilt. Der Kontakt zum motorisierten Verkehr wird beim Verlassen der Fahrzeuge auf Parkplätzen gesucht.

Die Kontrolle kann daher etwas länger dauern. Die Polizei bittet um Verständnis bei den Verkehrsteilnehmern.


0 Kommentare