19.06.2020, 18:12 Uhr

Betrugsversuch Transportpauschale in Höhe von 300 Euro kam einer Rundingerin spanisch vor

 Foto: Jelle van der Wolf/123rf.com Foto: Jelle van der Wolf/123rf.com

Eine 54-jährige Bewohnerin des Landkreises Cham hatte einen gebrauchten Gabelstapler auf einer Internet-Auktions-Plattform für einen niedrigen vierstelligen Euro-Betrag zum Verkauf angeboten. Ein bisher unbekannter Täter meldete sich daraufhin am Donnerstag, 18. Juni, bei der 54-jährigen Verkäuferin und bekundete auch Kaufinteresse. Nun ermittelt die Polizei.

Runding. Nach Übermittlung der Bankverbindung wurde der Besitzerin des Gabelstaplers durch eine Bank aus Großbritannien ein Zahlungseingang über den vereinbarten Geldbetrag mitgeteilt. Der Haken an der Sache war allerdings, dass der Zahlungseingang nur auf das Konto der 54-Jährigen weitergeleitet werden würde, wenn diese eine bezahle. Nachdem der 54-Jährigen dies komisch vorkam, wurde von ihr keine Überweisung getätigt und die PI Cham in Kenntnis gesetzt. Hier wurden nun Ermittlungen wegen versuchtem Warenkreditbetrug aufgenommen.

Von der PI Cham wird darauf hingewiesen, dem Beispiel der 54-Jährigen zu folgen und keine Überweisungen auf ein ausländisches Bankkonto zu tätigen, um versprochenes Geld zu erhalten.


0 Kommentare