26.05.2020, 14:13 Uhr

Zeugen gesucht Unfallflüchtiger Lkw-Fahrer nach kurzer Fahndung gestellt

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Am Montag, 25. Mai, gegen 17 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A3 im Bereich des Autobahnkreuzes Regensburg eine Verkehrsunfallflucht nach einem Fahrstreifenwechsel.

Pentling. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 25-jähriger Fahrer eines Sattelzuges die Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg und wechselte bei Pentling vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Hierbei übersah er offensichtlich einen auf der rechten Fahrspur fahrenden 36-jährigen Audi-Fahrer, der durch ein schnelles Ausweichmanöver nach rechts einen Zusammenstoß mit dem Lkw verhindern konnte, anschließend jedoch mit seinem Pkw mehrere Leitplankenfelder streifte.

Der Lkw-Fahrer, der den Unfall bemerkt haben müsste, setzte seine Fahrt einfach fort, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der 25-jährige Lkw Fahrer auf der A3 bei Parsberg durch eine Streife der Autobahnpolizeistation Parsberg gestellt werden. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 1.000 Euro.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der VPI Regensburg unter der Telefonnummer 0941/ 5062921 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare