25.05.2020, 16:36 Uhr

Im Stadtteil Reinhausen Brand in Regensburg – Feuerwehr kann Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl verhindern

 Foto: Alexander Auer Foto: Alexander Auer

Um 11.02 Uhr am Montag, 25. Mai, wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg zu einem Zimmerbrand in den Stadtteil Reinhausen gerufen.

Regensburg. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine massive Rauch- und Flammenentwicklung aus dem obersten Stockwerk des dreistöckigen Gebäudes festgestellt werden. Es wurden daraufhin zum alarmierten Löschzug der Berufsfeuerwehr die Einsatzkräfte des Löschzuges Sallern und Wutzlhofen an die Einsatzstelle hinbeordert. Die Brandbekämpfung erfolgte einerseits im Innenangriff von einem Trupp unter Atemschutz über das Treppenhaus in das dritte Stockwerk. Von außen wurde über die Drehleiter ein Wenderohr eingesetzt. Durch den massiven Einsatz von Löschwasser konnte der Brand auf die betroffene Wohnung begrenzt und ein Übergreifen auf den Dachstuhl verhindert werden. Nach etwa eineinhalb Stunden war der Brand unter Kontrolle und es konnte mit den Entrauchungs-, Nach- und Ablöscharbeiten begonnen werden. Damit die Ausrückefähigkeit erhalten blieb, wurde zur Hauptwache die Freiwillige Feuerwehr Harting zur Wachbesetzung mitalarmiert.

Nach dem „Brand aus“ gegeben wurde, konnte das Gebäude mittels Hochdrucklüfter entraucht werden. Der Einsatz war nach zwei Stunden beendet und das Gebäude wurde dem Hausbesitzer übergeben.

An der Einsatzstelle waren 40 Einsatzkräfte von den Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr Regensburg und der Berufsfeuerwehr sowie Einsatzkräfte der Rettungsorganisationen und der Polizei. Diese hat auch die Brandursachenermittlung aufgenommen.


0 Kommentare