21.04.2020, 21:30 Uhr

Die Polizei ermittelt Streit in der Asylunterkunft – 37-Jähriger verletzt

 Foto: Stefan Dinse /123rf.com Foto: Stefan Dinse /123rf.com

Am frühen Sonntagabend, 19. April, kam es in einer Asylbewerberunterkunft in Pinkofen zu einer gefährlichen Körperverletzung. Nach bisherigen Erkenntnissen ging ein 19-jähriger syrischer Staatsangehöriger mit einem Messer auf einen 37-jährigen Landsmann los und verletzte ihn dadurch mittelschwer.

Schierling. Gegen 17.15 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Polizei Oberpfalz ein Notruf über eine Streitigkeit zweier Bewohner einer Asylbewerberunterkunft in Pinkofen ein. Demnach sollte eine der beiden Personen auch ein Messer mitführen. Durch die ebenfalls verständigten Vermieter konnte der Tatverdächtige dazu bewegt werden, das Messer abzulegen und bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte festgehalten werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der Tatverdächtige im Streit das Zimmer des Geschädigten und verletzte diesen unvermittelt mit einem Messer. Nachdem der Geschädigte zunächst fliehen konnte, kam es anschließend zu einem Gerangel zwischen beiden Männern. Der Geschädigte erlitt dadurch Verletzungen, welche vor Ort durch einen Notarzt ambulant versorgt werden mussten. Der Tatverdächtige konnte festgenommen werden. Am Montag, 20. April, wurde der Tatverdächtige zur weiteren Entscheidung einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg eine Unterbringung des Tatverdächtigen in einer Fachklinik an.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt die weiteren Ermittlungen.


0 Kommentare